Du möchtest mit dem Fitness-Training anzufangen? Du überlegst, ins Fitnessstudio zu gehen? Das ist vermutlich eine ganz neue Erfahrung für dich. Oft schwingt einiges an Nervosität und Unsicherheit mit.

Ich zeige dir hier deswegen, wie es im Fitnessstudio abläuft, worauf du achten solltest und wie es garantiert kein Reinfall wird!

Vorweg: Jedes Fitnessstudio ist anders. Die meisten Sachen sind aber gleich bzw. sehr ähnlich. Dieser Guide ist daher zwar allgemein anwendbar, es gibt aber vermutlich kleine Abweichungen in deinem Fitnessstudio vor Ort.

Welches Fitnessstudio nehme ich eigentlich?

Wenn du in einer größeren Stadt wohnst, stehst du vor der Qual der Wahl: Welches Fitnessstudio soll ich nehmen? Eine ganz gute Auswahl findest du meist, wenn du kurz danach im Internet suchst. Hier sind einige Faktoren, die deine Wahl des Fitnessstudios beeinflussen sollten:

  • Preis
  • Entfernung zu deinem Zuhause
  • Entfernung zu deiner Arbeit
  • Größe
  • Ausstattung
  • Ausrichtung

Der erste Punkt ist vermutlich klar: Der Preis für eine Mitgliedschaft im Fitnessstudio sollte nicht zu hoch sein. Es ist häufig nicht günstig, so viel muss ich dir schon sagen. Überlege dir also gut dein Budget für eine Mitgliedschaft. Geheimtipp: Wenn du Glück hast, kooperiert dein Arbeitgeber mit einem Fitnessstudio und du bekommst eine deutlich vergünstigte Mitgliedschaft. Einfach mal nachfragen! In den letzten Jahren wird die betriebliche Gesundheitsvorsorge immer wichtiger!

Wichtig ist auch die Entfernung zu dir nach Hause. Je näher dran, desto weniger Zeit verbringst du mit der Fahrt. Und es ist leichter, dich zum Training aufzuraffen! Stell dir vor, du müsstest 30 Minuten fahren, bis du erst da bist.. Das macht keinen Spaß!

Auch die Entfernung zu deinem Arbeitsplatz ist interessant. So kannst du nämlich nach der Arbeit auf dem Heimweg vielleicht direkt in das Fitnessstudio reinspringen.

Die Größe des Studios ist natürlich auch wichtig. Wenn es klein und immer überfüllt ist, macht das Training keinen Spaß. Meist gilt daher, dass größere Studios besser sind.

Mit der Größe geht häufig auch die Ausstattung einher. Dazu zählen grundsätzlich die Trainingsgeräte. Sind genügend Geräte für alle Trainierende da? Und wie viele verschiedene Geräte gibt es? Interessant ist auch, sich nach modernen Trainingsgeräten zu erkundigen. Dazu gehört zum Beispiel das E-Gym oder EMS-Trainingsgeräte.

Häufig wird vergessen, die Ausrichtung des Fitnessstudios zu betrachten. Ist es eher eine klassische „Mucki-Bude“? Oder ist es eher für Menschen mit Beschwerden wie Rückenprobleme geeignet? Wenn du zum Beispiel Probleme mit deinem Rücken hast, lohnt sich möglicherweise ein Fitnessstudio mit speziell ausgebildeten Trainern, die dir helfen können.

Mitgliedschaft und Verträge im Fitnessstudio

Im Fitnessstudio solltest du unbedingt ein Probetraining machen. Häufig kannst du 2x oder sogar eine Woche lang kostenlos trainieren. Danach musst du dich entscheiden – schließt du einen Vertrag ab oder nicht?

Es ist üblich, jeden Monat zu zahlen. Häufig wird Anfängern leider ein 48-Monats-Vertrag unter die Nase gehalten. In einem schlechten Fitnessstudio wird dir dann auch noch Druck gemacht und du wirst schon fast zur Unterschrift gezwungen.

Das würde ich unbedingt vermeiden! An so einem Ort würde ich nicht trainieren wollen. Gerade als Anfänger rate ich dir, maximal einen 6-Monats-Vertrag abzuschließen.

Natürlich ist ein 6-Monats-Vertrag häufig teuer als ein 12-Monats-Vertrag, wenn man die Kosten pro Monat betrachtet. Aber du weißt nie, ob du vielleicht doch noch mit dem Training wieder aufhörst oder das Studio wechseln willst. Dann sind Verträge mit einer langen Laufzeit schlecht.

Lass dir auch ruhig erklären, was im Vertrag mit drin ist. Alle Geräte? Auch Kursangebote? Wie ist es mit Personal Training und Hilfestellung während des Trainings? Kannst du dir kostenlos Getränke am Automaten holen? Wie ist es mit Protein-Shakes und Co? Lass dir diese Fragen ruhig ausführlich beantworten!

Was gibt es eigentlich alles in einem Fitnessstudio?

Empfangstheke: Eigentlich in fast jedem Fitnessstudio ist im Eingangsbereich eine Empfangstheke. Häufig sind die Personen dahinter auch die Trainer im Studio, also kannst du ruhig Fragen zum Training stellen. Wenn du ankommst, ist das deine erste Quelle für Informationen und um „Hallo“ zu sagen!

Umkleidebereiche: Meist nicht weit entfernt findest du den Umkleidebereich. In unterschiedlichen Bereichen für Männer und Frauen findest du Toiletten, Umkleiden, Spinde und Duschen. Hier kannst du dich vor dem Training umziehen und danach duschen. Tipp: Wenn nur wenig Platz ist, sei doch so nett und trödel nicht rum :)

Bar: Manchmal gibt es eine Bar, wo du nach dem Training noch einen Kaffee trinken kannst. Hier gibts oft auch Protein-Shakes, Wasser und Co. Frag am besten vorher nach, wie die Preise sind oder ob es inklusive ist.

Trainingsbereich: Hier findet das Training statt. Fast immer ebenerdig, aber über mehrere Etagen. Du solltest immer aufpassen, dass du nicht im Weg stehst. Deine Trinkflasche ebenfalls ;) Weil es mehrere Unterbereiche im Trainingsbereich gibt, führe ich diese jetzt im folgenden separat auf.

Gewichte: Du wirst vermutlich an den Wänden große Regale mit den unterschiedlichsten Gewichten finden. An den Gewichten selbst steht meist das eigentliche Gewicht in Kilogramm (kg) drauf. Bitte sei so nett und lege die Gewichte wieder zurück, wenn du mit ihnen trainiert hast. Sonst bekommst du einige böse Blicke…

Resistenz-Gerät: Meist setzt du dich in diese Geräte rein und trainierst Muskeln gegen ein Resistenz-Gewicht. Auch hier gilt: Wenn das Studio gut besucht ist, bleib nicht ewig sitzen und scrolle am Handy durch Facebook, während andere auf einen freien Platz am Gerät warten.

Kardio-Geräte: Neben dem Krafttraining ist das Kardiotraining ein großer Bestandteil im Fitnessstudio. Der Klassiker ist das Laufband und das Fahrrad. Häufig sind die Geräte in einer Reihe aufgestellt und befinden sich gegenüber eines Spiegels oder eines Fensters. Die Geräte können recht komplex zu bedienen sein, weshalb du ruhig einen Trainer fragen solltest, wie man das Gerät am besten einstellst.

Studio: Ja, im Fitnessstudio gibt es häufig noch kleinere, abgetrennte Studios (Räume). Da finden häufig Kurse mit verschiedenen Themen statt. Zum Beispiel Yoga, Tanz-Training, Pilates, … Manchmal gibt es auch große Bildschirme, auf denen dann ein Training simuliert wird. Zum Beispiel fährst du virtuell auf einem Fahrrad bei einem Rennen mit. Das ist ziemlich cool!

Das Wichtigste, was du beachten solltest

Aller Anfang ist schwer. Aber bist du erst dabei, wirst du feststellen, wie alles eigentlich ganz einfach ist. Wichtig ist nur, dass du dich immer so verhälst, wie du es auch dir von anderen erhoffst.

Hinterlasse alles aufgeräumt und ordentlich. Wisch deinen Schweiß mit einem Handtuch weg und lass Gewichte nicht einfach so rumstehen.

Fazit

Also, es ist gar nicht so kompliziert. Nehme dir die Zeit, die du brauchst und frag einfach nach! Nichts wie los!